aktuelles

Drucken

Gesunde effiziente Gebäude

.

RaumluftqualitatAufruf zu einer Aktion am 25. April 2017 im EU-Parlament in Brüssel zum Thema: Energieeffiziente Gebäude sollten für die Gesundheit gut sein. Interessant sind dabei die Forderungen:
Aussenluft und Innenluft sind gemeinsam zu betrachten.
Es besteht ein Recht auf gute Innenraumluft.

Drucken

Dicke Luft in Zügen?

.

Dicke Luft in ZugenIn den Zügen der SBB herrscht dicke Luft: Das zeigt eine Erhebung der Zeitschrift «Ktipp». In neun von 20 untersuchten Zügen belief sich die Kohlendioxid-Konzentration auf über 1500 ppm («parts per million») pro Kubikmeter Luft. Zum Vergleich: Im Arbeitsgesetz ist festgehalten, dass der CO2-Wert in Büros die Schwelle von 1000 ppm nicht überschreiten sollte.

Drucken

Natürliche Lüftung

.

Naturliche LueftungGeplante natürliche Lüftung ist ein grosses Anliegen. 
Wenn man heute Gebäude mit manueller Fensterlüftung als „natürliche Lüftung“ bezeichnet, ist das wohl meistens eine „zufällige Lüftung“.
Deshalb erwartet man bei Baueingabe gemäss SIA ein Lüftungskonzept.

Drucken

Dezentrale Wohnungslüftungen im Trend

.

Der Markt für kontrollierte Wohnraumlüftung in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz hat gemäss einer Marktstudie von IC ein Marktvolumen 233,7 Millionen Euro. 8,0% betrug 2016 das mengenmäßige Marktwachstum und soll weiterhin um ca. 6 % wachsen. Dabei geht der Trend zu vorallem in Deutschland dezentralen Anlagen.

Drucken

Gut beraten zu besserer Luft

.

aha Magazin 2017 de Gute Luft ist die Essenz für unsere Gesundheit. Nicht nur draussen, sondern auch drinnen, wo sich unser Leben während 90 Prozent der Zeit abspielt. Zu Hause oder im Büro machen vielen Menschen Allergieauslöser wie Hausstaubmilben oder Reizstoffe etwa von Duftölen oder Baustoffen zu schaffen. Das aktuelle aha!magazin beleuchtet Wissenswertes zum «guten Klima im Raum», dem Jahresthema 2017 von aha!

Drucken

SVLW-Generalversammlung 2017 Einladung

.

NestAm Donnerstag, 11. Mai 2017 findet von 15.00-19.00 die 7. SVLW-Generalversammlung bei Empa in Dübendorf statt. Erleben Sie einen spannenden Rundgang, Einblick in die akutelle Forschung und Entwicklung unseres Verbandes.
>> zur Einladung
Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns!
Bitte Ihre Teilnahme unten anmelden. Vielen Dank.

Drucken

Legionellenverordnung für Kühltürme in DE

.

Das deutsche Kabinett stimmte der 42. Bundesimmissionsschutzverordnung (BlmSchV) über Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider zu, die eine bessere Kontrolle von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern vorsieht.
Was passiert in der Schweiz?

Drucken

WHO - Atemwegserkrankungen

.

Air pollution Mehr als 1 von 4 Todesfällen von Kindern unter 5 Jahren sind auf ungesunde Umgebungen zurückzuführen. Jedes Jahr werden Umweltrisiken - wie Innen- und Außenluftverschmutzung, Rauch aus zweiter Hand, unsicheres Wasser, mangelnde Hygiene und unzureichende Hygiene - das Leben von 1,7 Millionen Kindern unter 5 Jahren, sagen zwei neue WHO-Berichte.

Drucken

Gesundheit von SchülerInnen

.

REBECCA RUIZ Eine Anfrage von NR-Rebecca Ruiz zur Gesundheit von SchülerInnen wird wie folgt beantwortet:
Der Bundesrat ist sich der Problematik bewusst: In dicht belegten Gebäuden wie Schulen ist regelmässiges und ausreichendes Lüften unerlässlich. Ein ungenügender Luftaustausch führt insbesondere zu einer Anreicherung von Kohlenstoffdioxid und anderen Substanzen aus dem Stoffwechse lvon Schülern und Lehrpersonen. In der Folge können die Lerneffizienz und das Wohlbefinden abnehmen.

Drucken

Erbebensicherheit

.

Versteifen von AufhangungenDas Bundesamt für Umwelt BAFU hat Empfehlungen und Hinweise für die Praxis zur Erdbebensicherheit sekundärer Bauteile abgegeben. Typische Schadensbilder und besondere Hinweise zur Schadensreduktion ergänzen die Ausführungen. Im Gesamten gibt diese Publikation Fachleuten eine Hilfestellung, die Erdbebenrisiken solcher Gebäudeelemente zu erkennen, um sinnvolle Massnahmen zur Schadensreduktion zu planen und umzusetzen.

Drucken

Frische Luft ohne maschinelle Lüftung

.

 Aumuller Aumatic GmbHNichtwohngebäude kontrolliert aber natürlich zu belüften, spart Primärenergie und erfordert geringere Investitions- und Betriebskosten als eine mechanische Lüftungsanlage. Wissenschaftler der Hochschule Stuttgart entwickelten daher ein Lüftungskonzept, das für ein gutes Innenraumklima sorgt und Strom für den Betrieb der Lüftungsanlage spart.

Drucken

Anstieg der CO2 Konzentration

.

co2 maunaloa 1701Die CO2-Konzentration ist über 30 Prozent höher als je zuvor in den letzten 800'000 Jahren. Das zeigen Eiskern-Bohrungen in der Antarktis. «Der Wert ist von eminent historischer Bedeutung», sagt Thomas Stocker, Berner Klimaforscher und ehemaliger Co-Chair beim Weltklimarat IPCC.

Drucken

Wüstentrip-Feedback zu SRF-Puls

.

Wustenklima KopieAus welcher Sicht wird das Thema Feuchte betrachtet:
Gebäude - Energie - Mensch???
Anbei eine Antwort auf SRF-Puls von einem Arzt; Dr. med. Walter Hugentobler, FMH für Allgemeine Innere Medizin. Er hat dieses Thema auch an einem Ärtzekongress in Davos behandelt.

Drucken

Raumklima - Luftfeuchte

.

Akzeptabler Bereich fur rel. FeuchteWährend der Heizperiode dampfen Luftbefeuchter in Büros und Wohnräumen um die Wette. Wer es dabei übertreibt, tut sich keinen Gefallen, denn anders als trockene Luft kann ein zu feuchtes Raumklima der Gesundheit schaden. Auch Gebäudetechniker warnen: In Neubauten und Minergiehäusern ist kein zusätzliches Befeuchten nötig – es fördert bloss Milben und Schimmel.
Ein Thema im SRF-Puls und beim BFE.

Drucken

Wie sauber ist Ihre RLT-Anlage?

.

Kamm zur KurzkontrolleUnser Beitrag zur Diskussion: 
Wir schenken Ihnen - Ihren Partnern - diesen Kamm und Sie uns Ihr Feedback!
Hinweis: Das richtige „Augenmass“ ist wichtig. Dabei gilt es Risiken (Hygiene, Brandgefahr), Mehrnutzen (Gesundheit, Produktivität) und Kosten zu berücksichtigen.
Der SVLW lehnt jegliche Verbindlichkeit ab.

Drucken

Diplomfeier Fachmann/Fachfrau Komfortlüftung im Bundeshaus Bern

.

Diplomfeier in Bern 2Ende Januar erhielten die ersten erfolgreichen Absolventen des Lehrgangs Fachmann/Fachfrau Komfortlüftung ihren eidgenössischen Fachausweis. Die Diplomfeier fand im würdigen Rahmen im Bundeshaus in Bern statt.
Die zweite Kursdurchführung ist auf Herbst 2017 geplant.
Bitte entsprechend planen.

Drucken

Lüftungsproblematik: Am Beispiel von Schulhäusern

.

Luftungsproblematik in SchulhausernWieviel Technik ist erforderlich, um ein Klassenzimmer mit einem adäquaten Lüftungssystem auszustatten. Reicht Lowtech oder braucht es Hightech? Wieviel Technik braucht – oder verträgt – ein nachhaltiges Gebäude?
Ein Thema an der ecobau-Fachtagung mit 230 Teilnehmern in Ittingen.

Drucken

Neue Technologie zur Abdichtung von Abluftkanälen

.

aerosealUndichte Luftleitsysteme können in kurzer Zeit mit Aerosol-Partikeln abgedichtet werden. Dadurch wird weniger „Falschluft“ angesogen und die "Energieverluste" werden reduziert.  >> Film
Dieses Verfahren ist schon länger bekannt und wird von der Meier-Kopp; MK-AEROSEAL® und der Avenco AG; ACO AeroSeal exklusiv in der Schweiz angeboten. Die neu erreichte Dichtheit wird mit einem Zertifikat dokumentiert.
Haben Sie bereits Erfahrungen? --> 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken

Luft Schweiz - Top?

.

matterhorn AbendWir rühmen uns über saubere Luft, Wasser und Wiesen.
Gemäss WHO-Statistik kommt die Schweiz beim Feinstaub PM 2.5 in Europa an 13. Stelle und weltweit auf den 26. Platz von 193 Länder. Zufrieden?
Unsere Lebenserwartungen sind hoch: 2. Stelle nach Japan.
Für Ihre Gesundheit!

Drucken

EU verlangt strengere Grenzwerte

.

5 LuftverschmutzerDie Städtische Luftverunreinigung dürfte nach Angaben der OECD im Jahr 2050 weltweit die wichtigste umweltbedingte Mortalitätsursache sein. Am 14. Dezember haben das Europäische Parlament und der Rat die Richtlinie über neue nationale Emissionshöchstmengen (NEC-Richtlinie) verabschiedet. Sie legt strengere Grenzwerte für die fünf wichtigsten Luftschadstoffe in Europa fest und tritt bereits am 31. Dezember 2016 in Kraft.

Drucken

Gesundheit in Schulen

.

Bildung Schweiz

Pausenlos atemlos: Zwischen 200 und 300 Kontaktaufnahmen und Interaktionen pro Stunde bei mehrheitlich viel zu hohem CO2-Gehalt der Luft und kaum erholsame Pausen – diese Bedingungen können Lehrerinnen und Lehrern den Atem und die Gesundheit rauben.

Drucken

Legionellen in Trinkwasser

.

leitungswasserDie Legionellenprüfung nach der DE-Trinkwasserverordnung hat für große Aufmerksamkeit gesorgt. Bei positivem Ergebnis muss der Betreiber eine Gefährdungsanalyse erstellen lassen. Hier erfahren Sie, wie das geht.    
>>Artikel aus Haustec.de